Roter Regen zieht auf

10.500,00

Quadrichon. Das Werk besteht aus vier Leinwänden a 80 x 100 cm. Diese werden als einzelne Leinwände nicht zusamengeschraubt geliefert, und können einzeln im Quadrat aufgehängt oder wieder mit Metallplatten von hinten verschraubt als Ganzes gehängt werden.

 

Sonnenblumen beobachten sein Kommen.

Ihre durchlässigen kopfgroße Blüten geben den Blick auf die dahinterliegende Welt frei. Der sonst in meinen Arbeiten intakte Horizont, der das Oben und das Unten verlässlich trennt und somit auch verbindet, scheint sich langsam aufzulösen. Die Ebenen verweben sich miteinander, scheinen durcheinander hindurch.

Sonnenblumen stehen hier für den Menschen und seine Transzendenz. Bisher galt mein malerischer Blick eher dem Vordergrund, der Hinweise auf den verschleierten Hintergrund liefert, ohne ihn aufzudecken. In diesem Bild löst sich der Horizont langsam auf, der sonst als verlässlicher Ort in meinen Bildern Orientierung lieferte. Vielleicht gibt er das Dahinterliegende langsam preis?

Wir schauen alle gebannt auf das meist rot dargestellte Corona-Virus und beobachten, wie es bisher als gegeben Angenommenes fast stündlich neu in Frage stellt. Wie wird unsere Welt aussehen, wenn der rote Regen vorbei ist?

Vorrätig

2020
Quadrichon
Tempera, Kreide
auf Leinwand
160 x 200 cm

Jahr

2020

Maße

160×200